Mein pörsönlicher Blog - Politik für Wertheim - von Ingo Ortel

Ingo Ortel für Wertheim
Direkt zum Seiteninhalt

„Wir in Wertheim“ traf sich zu seiner zweiten Arbeitssitzung

Politik für Wertheim - von Ingo Ortel
Veröffentlicht von in Ortsverein · 18 Oktober 2019

Mittlerweile liegen die Kommunalwahlen schon wieder gut vier Monate zurück. Unser K-Team will aber auch nach den Kommunalwahlen weiter aktiv bleiben, dass hatten wir in unserer ersten Sitzung vereinbart. Nun trafen wir uns zu unserer zweiten Sitzung, Themen waren Bericht aus dem Gemeinderat zum Start in die neue Legislaturperiode und Themenschwerpunkte, mit denen sich der Gemeinderat in der nächsten Zeit beschäftigen wird.

Volksbegehren Artenschutz
Der SPD Landesverband ruft dazu auf dieses Volksbegehren zu unterstützen. In diesem Volksbegehren geht es um die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln und die Erhöhung der ökologischen Landwirtschaft um den Bienensterben Einhalt zu gebieten. In unserer Sitzung gab es hier die ein oder andere Diskussion besonders sollte man hier auch die Bedürfnisse und die Einwände der Landwirte und Obstbauern berücksichtigen und weitere Gespräche führen. Man plant auf Kreisebene eine Informationsveranstaltung zu der natürlich auch Betroffene eingeladen werden.

Mehr Sauberkeit in der Innenstadt
Die Stadtverwaltung gibt sich große Mühe besonders in der Innenstadt für ein sauberes Stadtbild zu sorgen. Anscheinend kommt es aber immer mal wieder vor das Gewerbetreibende es manchmal vergessen vor ihrer Haustür oder Geschäft für Sauberkeit zu sorgen.

Jugendarbeit auf dem Wartberg und Reinhardshof
Klaus Kohn der nun mittlerweile auch Mitglied im Stadtteilbeirat Reinhardshof ist, ist es wichtig, dass man mehr Angebote für Jugendliche in den zwei Stadtteilen auf der Höhe schafft. Es gibt kaum noch Räumlichkeiten, in denen sich die Jugendlichen zurückziehen können, er fordert eine Jugendarbeit, welche auch personell unterstützt wird. Ein höheres Ziel wäre eine Räumlichkeit in denen man mal wieder Tanzveranstaltungen (Disco) für Jugendliche anbieten könnte. Weiterhin erinnert er an das versprochene Verkehrskonzept für den Reinhardshof und Wartberg welches auch besonders im Wahlkampf ein Thema war. Auch einen sogenannten Stadtbus, der auch an etwas schlecht frequentierten Zeiten fährt, sollte man ins Auge fassen, vielleicht sollte man sich dabei an Konzepte anderer Gemeinden orientieren.

Organisation und Medienarbeit
Für eine bessere Koordinierung der Termine und Veranstaltungen wirbt Yvonne Horn. Die Kommunikationskanäle müssen optimiert werden. Wichtig ist ihr auch, dass wir nun die Wünsche und Anliegen welche im Wahlkampf durch die „Tür-zu-Tür Aktionen“ und Bürgergespräche notiert wurden auch wahrgenommen und bearbeitet werden. Es sollten gemeinsam mit den politischen Amtsträgern Lösungen entwickelt werden.

Jusos des Main-Tauber-Kreis sind aktiv
Auf der letzten Sitzung der Juso des Main-Tauber-Kreises kam die Idee auf, ein Event für junge Leute anzubieten unabhängig vom Austragungsort oder der Veranstaltungsart, Politik wird sicherlich an solch einem Event auch eine Rolle spielen.

Auch für das nächste Treffen wurden schon die Themen vorgeschlagen, welche bis zur nächsten Sitzung vorbereitet werden. Der nächste Termin ist in sechs Wochen geplant.
 



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt